Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 6. Juli 2016

wochenmarkt





wochenmarkt
ich nehme den duft
des genusses mit




(weekly market / I partake in the odour / of food)

Sylvia Bacher




***************************************************************



Der Gang zum Markt

Mit dem Schlag der Betzeitglocke
Samstagmorgens hieß es: auf!
Und zur nächsten Stadt gegangen
Mit den Beeren zum Verkauf!

Frisch und fröhlich wie die Vögel
Zogen wir talab zur Stadt,
Wo's so viele große Häuser
Und so schöne Gärten hatt'.

Wo's von Tor- und Kirchenuhren,
Wenn wir kamen, sechs Uhr schlug
Und man just in alle Häuser
Frischgebackenes Weißbrot trug.

Wo's so schöne Läden hatte,
Hundert fast in einer Reih',
Und ein Regiment Soldaten,
Nachbars Hans war auch dabei.

Und wo wir das Münster sahen
Himmelhoch und ganz aus Stein.
Unser halbes Dörflein ginge
Samt der Kirche gut hinein!

Hie vor dem Portale machten
Wir mit unsern Beeren Halt:
Um die Muttergottessäule
Saßen ringsum wir vom Wald.

Und da saßen wir geduldig
Auf den Steinen stundenlang.
Was wir aus den Beeren lösten,
Lohnte kaum den weiten Gang.

Und von allen Kameraden
War der schlechtste Kaufmann ich:
Meine eig'ne schwarze Ware
Anzupreisen schämt' ich mich.

Ließ drum Markt- und Kirchengänger
Stumm an mir vorübergeh'n,
Und da blieb denn selten einer
Oder eine bei mir steh'n.

Mädchen, Buben, Mitverkäufer
Schalten mit Recht mich dumm.
Auf dem Heimweg aber stimmt' ich
All die Schelter wieder um.

Denn da wüßt' ich zu erzählen
Manches, was dort war gescheh'n,
Während sie vor lauter Markten
Nichts gehört und nichts geseh'n.

Hatte mir die Schwarzwaldleute
Angeschaut in ihrer Tracht;
Hatt's den Städtern abgesehen,
Wie man Komplimente macht.

Hatt' auch durch die Münstertüre
Manchen schönen Blick getan,
Hatt' den roten Mann bewundert:
Rot tat mir's von jeher an.

Auch die vielen Taubennester,
Hoch an Dach und Turm versteckt,
Und die schönen Wasserspeier
Hatt' ich allda bald entdeckt.

Wär' auch einmal fast erschrocken,
Als die große Glocke dröhnt':
War als Bub an manche Schläge,
Doch an solche nicht gewöhnt.

So hab' dort ich mit Erzählen
Uns den Heimweg abgekürzt.
Oft war freilich meine Chronik
Stark mit Phantasie gewürzt.

Mit dem Schlag der Mittagsglocke
Waren wieder wir zu Haus.
Aber mit dem Gang zum Markte
War's für mich von da an aus.

Heinrich Gassert (1857-1928)
Aus der Sammlung Heimatstrauß